Du befindest dich hier:
Anime Einblick: Küss ihn, nicht mich anime

Anime Einblick: Küss ihn, nicht mich

Wer es verrückt mag, gerne beim schauen lachen möchte – dem kann ich Küss ihn, nicht mich, nur ans Herz legen!

Darum geht‘s in „Küss ihn, nicht mich“

Kae Serinuma ist eine Oberschülerin, die etwas Übergewichtig ist, was sie allerdings relativ wenig stört. Sie hat nur eine Freundin und die Jungs selber interessieren sich nicht sonderlich für sie. Aber auch das macht ihr eher wenig aus. Kae hat da ihre ganz eigenen Methoden damit umzugehen, vor allem hat sie eine Leidenschaft die sie glücklich durchs Leben gehen lässt. Sie ist eine Hardcore Otaku und ein riesiger Yaoi Fan – so riesig das sie teilweise schon ihre extremen paar Minuten hat: Sie stellt sich nämlich gerne vor, wie die Jungs sich ineinander verlieben. Aber das ist nicht ihr einziges Problem, als auf einmal ihr Lieblingscharakter aus einem Anime stirbt, fällt Anime Einblick: Küss ihn, nicht mich – Kaesie in ein tiefes Loch. Eine Woche lang isst sie nichts und geht kaum aus ihr Zimmer. Nach dem sie über den Tod ihres Lieblingscharakters hinweggekommen ist, passierte etwas womit sie nie gerechnet hätte.

Plötzlich ist sie schlank, sie wird auf einmal von ihrem Klassenkameraden wahrgenommen. Besonders aber hat sie das Interesse bei Yusuke Igarashi, Nozomu Nanashima, Hayato Shinomiya und Asuma Matsumi geweckt. Auch wenn sich ihr äußerliches verändert hat, ist sie natürlich immer noch die Selbe. Ihr wäre es demnach viel Lieber, wenn die Jungs miteinander gehen würden, anstatt Interesse an ihr zu zeigen. Mal davon abgesehen das sie nicht wirklich merkt das die Jungs sich in sie verliebt haben.

Durch Zufall entdecke Anime, sind die besten Anime …

Das Ganze wird aber in einer relativ lustigen Verpackung geliefert. Ja, ich musste tatsächlich hier und da mal lachen, weil die Charaktere irgendwie auch wieder sympathisch sind und letztendlich macht jeder von denen eine Entwicklung durch. Mal davon abgesehen das die Charaktere alle nicht unbedingt die schnellsten sind, zumindest was die Auffassungsgabe betrifft, denn erst relativ später bemerkt man das man anscheinend Gefühle für Kae entwickelt, bilden alle zusammen eine super Truppe. Dabei schieben wir mal den Gedanken zur Seite, wodurch diese Gruppe überhaupt zustande gekommen ist. 

Kae und ihre „neuen" FreundeVon Zeit zu Zeit wird den Jungs immer bewusster, dass sie mehr für das Mädchen empfinden, als gewöhnlich und tatsächlich nicht nur wegen ihrem Aussehen, sondern wegen ihrem Charakter. Und ja, Kae bekommt davon irgendwie so gar nichts mit. Aber das ist letztendlich auch verständlich, denn wenn man den Mund nicht aufbekommt und offen darüber spricht, kann man auch nicht wirklich erwarten das die Person einem gegenüber davon was mitbekommt. 

Kae hegt währenddessen immer noch den Wunsch das die Jungs miteinander eine Beziehung eingehen. Dies macht die Situation nur umso lustiger, besonders deswegen weil sowieso schon ein Chaos innerhalb dieser Gruppe vorhanden ist, welches auch nicht wirklich weniger wird. Und das sie lieber mit ihren Lieblingscharakteren gehen oder diese heiraten möchte, macht es auch nicht wirklich besser.

Fazit

Ich für meinen Teil wurde von dem Anime sehr gut unterhalten. Für meinen Geschmack war dieser sogar etwas zu kurz, hätten ruhig doppelt so viele Episoden sein können. Trotz der anfänglich etwas schwierigen Thematik, dass mir vor allem die ganzen Mitschüler mehr als Riesenärsche rüberkamen, hatte ich unglaublich viel Spaß mit dem Anime. Und letztendlich muss man auch nicht sofort alles abbrechen, wenn man etwas mal nicht so moralisch ideal findet. 

Nozomu versucht zu singenKüss ihn, nicht mich ist ein kurzer Anime, welcher einen gerne mal zum schmunzeln bringt und irgendwie auch gute Laune macht. Tatsächlich steigerte sich dieser Anime von Episode zu Episode und durch die unglaubliche Verpeiltheit mancher Charaktere macht es das nochmal alles etwas lockerer. Habe zum Schluss sogar mit den Charakteren mitgefiebert. Wer wohl das Herz von Kae gewinnen wird? 

Hast du den Anime auch schon gesehen oder vielleicht den Manga gelesen? Für wen wärst du gewesen?

Hey, mein Name ist Shukon

Mein Name ist Dennis, 29 Jahre alt, Mediengestalter und mache zur Zeit eine Umschulung zum Fachinformatiker. Ich liebe es über meine Hobbys zu schreiben, besonders über Games, Animes / Mangas oder auch Bücher.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Bitte verfasse einen Kommentar.

Dein Kommentar wird vor der Freischaltung von einem Admin moderiert.