Du befindest dich hier:
Hörbuchvorstellungen: Mann mit Kopfhörer. bücher

Vorstellung: „Das Kind in dir muss Heimat finden“ von Stefanie Stahl und „Das Café am Rande der Welt“ von John Strelecky

Der Mensch im Konflikt mit seinem eigenen Leben – das ist der große gemeinsame Nenner, auf den sich „Das Kind in dir muss Heimat finden“ von Stefanie Stahl und „Das Café am Rande der Welt“ von John Strelecky bringen lassen. Daraus resultiert in beiden Hörbüchern die Ergründung nach dem Zweck der eigenen Existenz und den Beweggründen für die jeweilige Gestaltung des eigenen Lebens. Und damit enden die Gemeinsamkeiten zwischen diesen Werken, denn die Autoren nähern sich dieser Thematik auf vollkommen unterschiedliche Weise an. 

Das Ratgeberbuch „Das Kind in dir muss Heimat finden“ von Stefanie Stahl

Mit dem Untertitel „Der Schlüssel zur Lösung (fast) aller Probleme“ positioniert Stefanie Stahl ihr Werk von Anfang an nicht nur als Ratgeber, sondern als Arbeitsbuch zur Lebenshilfe. Das Buch behandelt den Umgang mit dem inneren Kind. Der Ansatz: Die positiven und negativen Erlebnisse unserer Kindheit prägen sich in unserem Unterbewusstsein ein und bestimmen auf diese Weise unser Leben als Erwachsene. Die Problematik: Dadurch führen wir viele Konflikte mit uns selbst und unseren Mitmenschen, ohne wirklich zu wissen warum. Diesem Warum geht die Autorin schrittweise auf den Grund. Sie zeigt auf, wie wir mit unserem inneren Kind Kontakt aufnehmen, mit ihm arbeiten, auf diesem Weg unsere Konflikte lösen und somit die Problematiken unserer Existenz direkt an ihrem Ursprung angehen. 

Die Erzählung „Das Café am Rande der Welt“ von John Strelecky

John, ein vom Leben frustrierter Werbemanager, will sich eine Auszeit nehmen. Auf der Fahrt zu seinem Zielort verfährt er sich und landet mitten im Nirgendwo im Café der Fragen. Auf dessen Speisekarte stehen neben dem Menü auch drei grundlegende existenzielle Fragen: „Warum bist du hier? Hast du Angst vor dem Tod? Führst du ein erfülltes Leben?“ Neugierig geworden, geht John diesen drei Fragen in philosophischen Gesprächen mit den anderen Anwesenden auf den Grund und tritt damit eine Reise zu sich selbst und dem Sinn seines Lebens an.

Die Autoren

Stefanie Stahl ist erfahrene Psychologin und Therapeutin und auf dieser Grundlage auch als Autorin tätig. Mit „Das Kind in dir muss Heimat finden“ konnte sie es unter anderem auf Platz eins der SPIEGEL-Bestsellerliste schaffen. In ihren Büchern widmet sie leicht verständlich sich der individuellen Persönlichkeitsentwicklung durch Themen wie den Umgang mit dem eigenen Selbstwertgefühl oder der Ergründung von Bindungsängsten. Dabei gebraucht sie die Begriffe Sonnenkind und Schattenkind, die exemplarisch für positive und negative Kindheitsprägungen stehen.
John Strelecky hingegen gelangte durch ein lebensveränderndes Erlebnis zum Schreiben. Sein anspruchsvoller Job als Unternehmensberater frustrierte ihn und brachte ihn dazu, seine Lebensplanung grundlegend zu überdenken. Gemeinsam mit seiner Frau unternahm er eine neunmonatige Weltreise. Diese veränderte nicht nur sein Leben, sondern inspirierte ihn auch zu seinem Erstlingswerk „Das Café am Rande der Welt. Neben seiner Arbeit als Schriftsteller entwickelte er das Konzept „Big Five for Life“, das sich mit der Entwicklung der eigenen individuellen Lebensziele auseinandersetzt.

Die Sprecher

Für die Hörbuchausgabe von „Das Kind in dir muss Heimat finden“ hat Nina West die Sprecherrolle übernommen. Sie arbeitet sie als freie Schauspielerin und Sprecherin in diversen Genres. Das Hörbuch selbst gibt es bei Audible.

Die Hörbuchausgabe von „Das Café am Rande der Welt“, auch über Audible erhältlich, liest Markus Pfeiffer, Schauspieler und Synchronsprecher. Besonders bekannt ist er als Synchronstimme in Filmen für Colin Farrell, Adrien Brody, Luke Wilson und Sacha Baron Cohen. Dadurch hat er Anteil an vielen Hollywood-Blockbustern.

In freundlicher Zusammenarbeit mit Audible.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Bitte verfasse einen Kommentar.

Dein Kommentar wird vor der Freischaltung von einem Admin moderiert.